Theaterstück “Die Weißen kommen” thematisiert Ausbeutung Afrikas

In ihrem Theaterstück “Die Weißen kommen” nimmt die Berliner Compagnie die Beziehungen zwischen Afrika und Europa unter die Lupe. Es geht um die externen Ursachen der zum Teil katastrophalen Situation auf dem Kontinent, an der auch die europäischen Regierungen und Konzerne schuld sind. Auch ein halbes Jahrhundert nach dem Ende der Kolonialzeit ist Afrika Opfer ausbeuterischer Strukturen.

Ihr Stück zieht das Ensemble der Compagnie wie ein Spiel auf: Weiße Trader, Banker, Kolonisatoren, Sklavenhändler unterwerfen Zug um Zug den Kontinent. Auf ihrer Jagd nach Gewinn und Rendite kennen sie kein Gesetz. Fast alle Mittel sind erlaubt – egal ob Diebstahl, Raub oder Völkermord. Nach der Vorstellung ist eine Diskussion mit Publikum und Ensemble geplant.

Das Stück ist Teil der Veranstaltungsreihe “Armut! Was tun? Münsters globale Verantwortung”, die noch bis Mitte November läuft.

Karten: 13 € (Erwachsene) / 10 € (ermäßigt) / Gruppenpreise: 8 €
Vorverkauf: WN-Ticketshop, in den Weltläden und la tienda e.V.

Vorheriger Beitrag
27. Interkulturelles Fest und Friedensmahl: Spiel, Spaß, Speis – und Trank
Nächster Beitrag
“Münster ist sicherer Hafen für geflüchtete Menschen”

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

fünfzehn + 8 =

Menü