Im Kino mit englischen Untertiteln: Filmszene aus "Die Blumen von gestern"

Deutsch lernen: Cinema zeigt Filme mit deutschem Ton und englischen Untertiteln

Um Kino-Kultur möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, präsentiert das Programmkino Cinema jeden Mittwoch viele Filme aus dem Wochenprogramm in Originalfassungen mit deutschen Untertiteln.

Da sich das Konzept großen Zuspruchs erfreut, werden nun auch deutschsprachige Filme mit englischen Untertiteln angeboten. Auf diese Weise will das Programmkino in der Warendorfer Straße Geflüchteten oder internationalen Studierenden, die ihre Sprachkenntnisse verbessern wollen, spannende, unterhaltsame oder erkenntnisreiche Kinoerlebnisse ermöglichen.

In diesem Rahmen läuft am Mittwoch, den 18. Januar, um 17.25 und 20.10 Uhr die deutschsprachige Komödie „Die Blumen von gestern“ mit englischen Untertiteln. Der Film von Chris Kraus handelt über die Folgen des Holocausts, die Nachkommen der Nazis und deren Opfer.

Der ernste Holocaust-Forscher Totila Blumen (Lars Eidinger) bekommt die sehr junge und sehr nervige französische Studentin Zazie (Adèle Haenel) als Praktikantin vor die Nase gesetzt, die eine Agenda verfolgt, die eng mit Totilas Herkunft und seinem wohlgehüteten Familiengeheimnis verknüpft ist. „Die Blumen von gestern“ ist eine Etüde in Leichtigkeit, nicht in Schwermut, eine Ode an die Gestörten und ihre Störungen.

Weitere Infos auf der Kino Webseite: www.cinema-muenster.de
Foto: www.die-blumen-von-gestern.de

Vorheriger Beitrag
Wohnung finden: Workshop für Flüchtlinge zum Thema Wohnungssuche
Nächster Beitrag
Tag der offenen Tür: 60 Jahre Internationales Begegnungszentrum „Die Brücke“

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

20 − elf =

Archiv

Menü