Neues BewegungsCafé für Frauen aller Kulturen

Über das Projekt IoWiS haben wir schon desöfteren hingewiesen: Es stellt regelmäßige Sportangebote für geflüchtete Frauen auf die Beine. Anfang Juli startet ein neues sportives Angebot, das sich an Frauen aller Kulturen richtet.

Beim Bewegungscafé lädt das beim Frauensportverein verankerte Projekt immer donnerstags von 16 bis 18 Uhr zur ungezwungenen interkulturellen Begegnung zu Kaffee, Gesprächen und gemeinsamen Übungen in die neu eröffnete Trafostation. Die erste Ausgabe des BewegungsCafés ist am 4. Juli geplant.

„Verschiedene Frauen haben uns immer wieder darauf angesprochen, dass es schön wäre, einen Raum zu haben, in dem wir uns treffen, kennenlernen, einen Kaffee trinken und den wir gleichzeitig für verschiedene Bewegungsformen nutzen können. Die Trafostation bietet für diesen Wunsch das optimale Umfeld. Wir sind glücklich, das Angebot gemeinsam verwirklichen zu können“, erläutert Laura Verweyen, Projektleiterin von IoWiS.

Geleitet wird das wöchentliche Angebot von Tanz- und Yoga-Trainerinnen von IoWiS. Unterstützt werden sie von Kinderbetreuungen des Projektes, die sich um die ebenfalls willkommenen Kinder der Teilnehmerinnen kümmern.

Die Trafostation wird seit Mitte Juni von „elbén“ und „bayti hier“ als Kulturzentrum in Münster betrieben.

Vorheriger Beitrag
Treffpunkt Trafostation: Neueröffnung am 20. Juni
Nächster Beitrag
Arbeit finden: AWM bieten jungen Geflüchteten Blick hinter die Kulissen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

2 × 1 =

Menü