Porträt von Elham Sayed Hashemi

Stadtbücherei: Lesung mit Autorin Elham Sayed Hashemi aus Afghanistan

In ihrem Roman „Mahrokh – Die Frau eines Terroristen“ beschreibt Elham Sayed Haschemi das Leben einer Frau, die erfährt, dass ihr Mann in ein Attentat auf die US-Botschaft in Kabul verwickelt ist. Von einem auf den anderen Tag ändert sich ihr Leben. Als er nach Deutschland flieht, bleibt sie alleine zurück.

Elham Sayed Hashemi kommt am Mittwoch, 11. September, für eine Lesung in der Stadtbücherei am Alten Steinweg nach Münster. Beginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Nach massiven Bedrohungen sah sich auch die Autorin dazu gezwungen, ihr Heimatland zu verlassen. Ihr Buch schildert eindrucksvoll die verheerenden gesellschaftlichen Verhältnisse, die in Afghanistan herrschen.

Foto: Elham Sayed Hashemi / Stadt Münster
Quelle: Pressemitteilung

Vorheriger Beitrag
Viel Programm bis Ende September: Friedens-Kultur-Monat 2019 gestartet
Nächster Beitrag
Internationaler Street Food Markt an der Trafostation

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

sechzehn + 2 =

Menü