Vortragsreihe “Israelbezogener Antisemitismus” startet, Eintritt frei

Eine Veranstaltungsreihe der Studierendenvertretung (AStA) der Universität Münster lädt ab morgen zu mehreren Vorträgen rund ums Thema Antisemitismus. Der Eintritt zu den vier Vorträgen ist jeweils frei. Veranstaltungsort ist Raum F5 im Fürstenberghaus am Domplatz 20-22.

Zum Auftakt spricht Alex Feuerherdt zum Thema “Die unheimliche Popularität der ‘Israelkritik'”.Sein Vortrag startet am Mittwoch, 22. Mai, um 19 Uhr. Am Donnerstag, 6. Juni, widmet sich Jörg Rensmann dem Thema “Die Hisbollah in Deutschland und Europa”.

“Kauft nicht bei Juden? – Eine Kritik der BDS-Bewegung” lautet das Thema von Sarah Rambatz und Alexander Will am Donnerstag, 13. Juni. Abschließend spricht Ben Salomo am Dienstag, 18. Juni, zum Thema “Antisemitismus im deutschen Rap” über antisemitische Tendenzen im Deutschrap.

Termine (Links führen zum Facebook-Event):
22. Mai 2019 “Die unheimliche Popularität der ‘Israelkritik’
6. Juni 2019 “Die Hisbollah in Deutschland und Europa”
13. Juni 2019 “Kauft nicht bei Juden? – Eine Kritik der BDS-Bewegung”
18. Juni 2019 “Antisemitismus im deutschen Rap”

Veranstaltungsort: Fürstenberghaus (Raum F5), Domplatz 20-22, jeweils 19 Uhr

 

Vorheriger Beitrag
Literatur aus dem Sudan: Zweisprachige Lesung zu Flucht und Neubeginn
Nächster Beitrag
Filmvorführung “Newcomers”: Geflüchtete erzählen ihre Geschichten

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

10 + 10 =

Menü