Bürgerfunk Münster: Radio Fluchtpunkt mit neuem Moderator

Beim Radio Fluchtpunkt, der regelmäßigen Radiosendung der GGUA-Flüchtlingshilfe, gibt es einen Wechsel am Mikro: Bislang hatte GGUA-Gründer Volker Maria Hügel durch die Sendungen geleitet. Ab der Ausgabe am Dienstag, 7. Januar 2020 (ab 20.04 im Bürgerfunk auf 95,4 MHz), löst ihn Andre Schuster als Moderator ab.

Seine Premiere verspricht interessante Informationen zu gesetzlichen Änderungen, die sich künftig für Asylbewerber ergeben. Als Studiogast begrüßt Schuster seinen GGUA-Kollegen Claudius Voigt als Studiogast. Gemeinsam diskutieren sie das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 5. November 2019 zu den Hartz IV-Sanktionen und seinen Auswirkungen auf Sanktionen im Asylbewerberleistungsgesetz.

Dabei erörtern sie die gesellschaftliche Relevanz des Urteils und geben Hinweise für die Beratung von Betroffenen. Alle Infos, einen Link zu Live-Stream und Mediathek bei NRWision hält das Medienforum auf einer eigenen Übersichtsseite bereit.

Zu „Radio Fluchtpunkt“:
In ihrer Sendung behandelt die Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender (GGUA) / GGUA Flüchtlingshilfe e. V. wichtige Aspekte ihrer täglichen Beratungsarbeit. „Radio Fluchtpunkt“ klärt unter anderem auf über Fluchtursachen, Migrationsrecht, Lebens- und Arbeitsbedingungen in Deutschland und über die Abschiebungspolitik. Außerdem stellt die GGUA ihre Angebote vor.

Foto: Samuel MorazanPixabay

Vorheriger Beitrag
Stadt verteilt 100 Lesestart-Sets für Flüchtlingskinder
Nächster Beitrag
Ethnosport: Vier historische Sportarten aus Indien, Süd- und Mittelamerika ausprobieren

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü