Filmische Lesung: Vom Gastarbeiter zum Gangsta-Rapper?

Interessante Gespräche und Eindrücke verspricht eine filmische Lesung am 16. November im Gleis 22. Sie steht unter dem Titel “Vom Gastarbeiter zum Gangsta-Rapper?”. Zu Gast sind Murat Güngör und Hannes Loh, die Autoren des Buches “Fear of a Kanak Planet”.

Anhand von Filmausschnitten und Lese-Passagen beleuchten sie das Phänomen des Gangsta- und Straßenraps. Insbesondere geht es ihnen darum, Verbindungen zwischen der Entwicklung des HipHop in Deutschland und dem kulturellen Empowerment-Strategien der ersten Generation von Einwanderern aufzuzeigen.

Im Rahmen der Lesung ordnen Güngör und Loh das noch junge Phänomen “deutscher Gangsta-Rap” ein. Dabei versuchen sie, besser zu verstehen, welcheen Einfluss Migrationserfahrung, Marginalisierung und die daraus erwachsenden Konzepte der Selbstermächtigung auf die Entwicklung haben. Der Eintritt ist frei.

Organisiert wird der Abend von FreiraumKollektiv e.V. und muensterbandnetz.de mit Förderung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW.

Vorheriger Beitrag
Veranstaltungsreihe “Afrikanische Perspektiven” bietet Vorträge und Lesungen
Nächster Beitrag
Filmreihe: Leinwandbegegnungen zeigt „Welcome to Sodom”

Ähnliche Beiträge

Menü