Mr. Gay Syria: Dokumentation über queere Flüchtlinge im Cinema

Queere Flüchtlinge und alle mit Interesse am Thema sollten sich den 5. September vormerken: Dann startet im Cinema in Kooperation mit der Aids-Hilfe Münster und den Queer Refugees Münster die Dokumentation „Mr. Gay Syria“ von Filmemacherin Ayse Toprak.

Darin nehmen zwei Syrer als erste Araber aus dem Nahen Osten überhaupt auf Malta an „Mr. Gay World“ teil, einem Schönheitswettbewerb für schwule Männer. Der 24-jährige Friseur Husein hofft, seinem Doppelleben zwischen konservativer Familie und schwulem Leben zu entkommen.  Mehr Aufmerksamkeit für schwule Muslime wünscht sich hingegen der 40-jährige LGBTI-Aktivist Mahmoud, der in Berlin lebt.

Ein Jahr lang hat Toprak die beiden Männer begleitet und einen eindrücklichen Film über Homophobie und die Lage schwuler syrischer Flüchtlinge in der Türkei geschaffen. Der Film wird außerdem am 9. September um 13 Uhr und am 10. September um 19 Uhr gezeigt.

Hier der Trailer:


Termine:

5.9. um 19 Uhr im Cinema an der Warendorfer Straße 45
9.9. um 13 Uhr
10.9. um 19 Uhr

Vorheriger Beitrag
Gievenbecker Flüchtlingsunterkünfte laden zum Sommerfest in die Oxford-Kaserne
Nächster Beitrag
III. Brasilianische Woche gegen Rassismus: Buntes Programm gegen Vorurteile und Ausgrenzung

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

zehn + achtzehn =

Menü