Foto: Stadt Münster

Fachstelle für geflüchtete Menschen: Jobcenter eröffnet Zweigstelle in Oxford-Kaserne

Ab heute bietet in der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in der Oxford-Kaserne in Gievenbeck eine neue Fachstelle des städtischen Jobcenters seine Dienste an.

“Die Menschen brauchen die Gewissheit, dass es weitergeht, dass sie für ihre Familien sorgen und sich eine stabile Existenz aufbauen können. Dazu möchten wir an dieser Stelle einen Beitrag leisten”, sagt Jobcenter-Leiter Ralf Bierstedt.

Leiter der Fachstelle im Gebäude 7 der ehemaligen Kaserne ist Uwe Dammann. Er setzt alles daran, dass freundliches Leben in die Räume kommt: “Die Menschen sollen gerne zu uns kommen. Sie sollen sehen, dass sie mit der Behörde Jobcenter etwas Gutes für sich erreichen können.”

900 anerkannte Flüchtlinge

Wer als Flüchtling anerkannt ist, hat ein Recht auf Arbeitslosengeld 2 und die Beratungsleistung des Jobcenters. Etwa 900 Menschen, zumeist Syrer, sind seit Januar 2015 als anerkannte Flüchtlinge in der Betreuung des Jobcenters. Das zwölfköpfige Fachstellen-Team wurde für die speziellen Anforderungen dieser Kunden zusammengestellt. Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über Erfahrungen aus Integrationsprojekten und interkulturellem Umgang.

“Sprache ist der Schlüssel für den Neuanfang”, weiß Jobcoach Beata Kanngießer, die sich seit langem mit großem persönlichen Einsatz im Jobcenter um Kunden mit Migrationsgeschichte bemüht. Um Integrations- und Sprachkurse dreht sich daher zunächst alles. Wichtig ist daneben vor allem die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse. Qualifizierung und Ausbildung, mit einem besonderen Augenmerk auf jüngere Menschen, sind weitere Themen in der Beratung.

“All dies – und eine gute Portion Hilfe zur Problemlösung im Alltag – können wir in Gievenbeck an der Roxeler Straße 340 jetzt an einer Stelle gebündelt anbieten”, freut sich Uwe Dammann. Die Zweigstelle ist montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und von 14.30 bis 16 Uhr geöffnet; telefonisch ist sie unter 02 51/4 92-94 50 erreichbar.

Foto: Stadt Münster
Quelle: Pressemitteilung

Vorheriger Beitrag
Aids-Hilfe lädt zum Vortrag “Queer Refugees” am 25. August
Nächster Beitrag
Lern- und Begegnungsstätte im JAZ für junge Geflüchtete eingeweiht

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

vierzehn − zwölf =

Menü