Workshop für Menschen mit Rassismus-Erfahrungen

Voneinander lernen und gemeinsam organisieren: An Menschen, die im Alltag auf Grund ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit Rassismus-Erfahrungen gemacht haben, richtet sich ein interessanter Workshop am Samstag, 14. Dezember, zwischen 11 und 18 Uhr  im Jib an der Hafenstraße 34.

Im Fokus des Workshops steht die Frage: „Wie können wir voneinander lernen und uns organisieren, um unsere Kraft für ein selbstbestimmteres Leben zu nutzen, anstatt immer nur zu kämpfen?“ Ziel ist es, mit allen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen zu teilen und über ihre Bedürfnisse und Visionen zu sprechen.

Geleitet wird der Workshop von Berivan Moğultay-Tokuṣ und Sandra Karangwa vom Antidiskriminierungsbüro Köln / Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erbeten bis 9. Dezember mit Mail an: info@odakev.de.

Organisiert wird der Workshop vom Netzwerk Rassismuskritik Münster und das Kommunale Integrationszentrum der Stadt. Alle Infos bietet eine aktuelle Pressemitteilung.

Foto: truthseeker08Pixabay

Vorheriger Beitrag
Jetzt für „Münsteraner Wochen gegen Rassismus“ anmelden
Nächster Beitrag
Stadt verteilt 100 Lesestart-Sets für Flüchtlingskinder

Ähnliche Beiträge

Menü