Plakat: "Understanding Germany"

Understanding Germany: Ringvorlesung für Flüchtlinge startet am 19. April

Im Sommersemester setzt die Universität Münster die erfolgreiche Ringvorlesung „Understanding Germany“ fort. Die Auftaktvorlesung findet am Mittwoch, 19. April, statt. Am Institut für Politikwissenschaft referiert Herr Prof. Dr. Freise über das politische System der Bundesrepublik Deutschland.

Nach einem ca. 45-minütigem Vortrag bleibt anschließend genügend Zeit für Rückfragen und Diskussion. Die Veranstaltung richtete sich vorrangig an geflüchtete Menschen, steht aber auch allen anderen Interessierten offen.

Im Laufe der Veranstaltungsreihe stellen insgesamt 13 Institute ihre Disziplinen inhaltlich vor. Während der Vorlesungen zeigen sie, wie ihr jeweiliger Fachbereich in der Gesellschaft verankert ist. Mit dabei sind unter anderem das psychologische, juristische, erziehungswissenschaftliche und theologische Institut.

Die Vorlesungen finden ab dem 19. April bis zum 19. Juli immer mittwochs zwischen 16 und 18 Uhr statt. Veranstaltungsort ist Raum SCH 100.2 in der Scharnhorststraße 121.


Ringvorlesung „Understanding Germany“
19.4.-19.7., jeweils mittwochs 16-18 Uhr
Raum: SCH 100.2
Scharnhorststraße 121
48151 Münster
Weitere Infos: www.uni-muenster.de

Programm
19.4. Politikwissenschaften: Das politische System Deutschlands
26.4. Psychologie: Vorstellung des Projekts PARI
3.5. Rechtswissenschaften: Das deutsche Rechtssystem
10.5. Sportwissenschaften: Deutsche Vereinskultur (z.B. Breitensport vs. Spitzensport)
17.5. Wirtschaftswissenschaften: Der deutsche Arbeitsmarkt
24.5. Erziehungswissenschaften: Das deutsche Bildungssystem
31.5. Theologien (Ev., Kath., Isl.): Ökumene, religionsverfassungsrechtliche Organisationsformen
14.6. Musikpädagogik: Musikalische Sozialisation
21.6. Pharmazie: Geschichte der Naturwissenschaften unter besonderer Berücksichtigung der Pharmazie
28.6. Geographie: Politische Geografie(n) in Deutschland nach Ende des zweiten Weltkrieges
5.7. Geschichte: Zu viel Luther? Überlegungen zum Reformationsjubiläum 2017
12.7. Medizin: Heilkunde, Klinik, Wissenschaft: „Deutsche“ Medizin seit 1850
19.7. Englisches Seminar: Wie wird Deutschland in den großen angelsächsischen Kulturen gesehen?

Vorheriger Beitrag
Thema Ausbildung: Info-Veranstaltung des Jobcenters für Migranten am 13. April
Nächster Beitrag
Fabi lädt zu Lesungen in einfacher Sprache: Sherlock Holmes, Jules Verne & Co.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

1 + 9 =

Archiv

Menü